Inhalt

Aktuelle Meldungen

30.07.2019 10:02

Duale Ausbildung vom Allerfeinsten

Dankgottesdienst und Abschlussfeier an der Staatlichen Berufsschule I

440 Abschlussschüler aus der Staatlichen Berufsschule I standen im Mittelpunkt ihrer festlichen Abschlussfeier – die angehenden Landwirte, Hauswirtschafterinnen, Bäcker, Metzger, Konditoren, Fachverkäufer im Nahrungsmittelhandwerk aus Bäckerei, Metzgerei und Konditorei, Friseure, Köche, Restaurant- und Hotelfachleute, Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, Betriebstechnik sowie für Geräte und Systeme, Schreiner, Industrieelektriker, Maler, Lackierer, sowie die Absolventen der Asylbewerber- und Flüchtlingsklassen erhielten die verdienten Abschlusszeugnisse.

Mit den Abschlussschülern, ihren Lehrern und Eltern freute sich eine große Schar von Ehrengästen:

So durfte der stellvertretende Schulleiter Herr StD Claus Schemm den stellvertretenden Landrat Herrn Dieter Kannengießer, den Zweiten Bürgermeister der Stadt Rosenheim Herrn Anton Heindl, Herrn Otto Lederer, MdL, Herrn Andreas Holzner als Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Herrn Thomas Gebert als Bildungsberater der IHK sowie einige Innungsobermeister und Ausbilder sehr herzlich begrüßen.

Herr OStD Reinhard Pobel gab den nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler neben den Glückwünschen zur bestandenen Schulzeit unter anderem mit auf den Weg, sich auf ihre die positiven Charaktereigenschaften zu besinnen, ihr persönliches Umfeld zu schätzen und sich zu gegebener Zeit auch zu bedanken.

Zum festlichen Rahmen gehören die Grußworte der Ehrengäste und Musik! Umrahmt von den Klängen der „Feichtecker Muse“ beglückwünschten die Ehrengäste die Absolventen zur abgeschlossenen Berufsausbildung und bekundeten wichtige Gedanken für die Zukunft.
So betonte Herr Kannengießer, dass Durchhaltevermögen und Ehrgeiz der Motor der Zukunft seien.
Herr Heindl mahnte, bei wirtschaftlichen Veränderungen nicht zu verzagen, sondern kreativ die eigene Zukunft und damit die Gesellschaft zu gestalten.
Herr Holzner stellte die Eigenverantwortung und den Mut zum Schritt in die richtige Richtung in den Mittelpunkt seiner Rede.

Diesen guten Wünschen schloss sich der Schülersprecher Michael Rechenauer mit launigen Worten unter großem Applaus an!

In kurzweiligen Präsentationen zeigte die Schule mit einem Repertoire an besonderen Projekten Ausschnitte aus ihrem Können: über Schnitt- Farb- und Stylingtechniken an Frisuren, dem Besuch unserer Pariser Partnerschule Ecole professionnelle de la Boucherie, dem vierwöchigen Arbeitsaufenthalt von Konditorinnen und Köchen im Rahmen von Erasmus+ in Stockholm, den Abschlussarbeiten der Schreiner an der Schule.

Als Höhepunkt zeichnete Herr OStD Reinhard Pobel zusammen mit Herrn Kannengießer und Herrn Heindl besondere Leistungen aus.

So erlangen 102 Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrem Berufsabschluss auch den Mittleren Schulabschluss.

Aus dem EU-Projekt „Ein Blick über den oberbayerischen Tellerrand – kulinarische Berufsbildung in Bayern und Schweden“ erhielten vier Schülerinnen und Schüler die Europässe Mobilität für ihr Engagement in Stockholm überreicht.

68 Schülerinnen und Schüler wurden mit dem Staatspreis der Staatsregierung ausgezeichnet. Ihre Abschlusszeugnisse wiesen einen Durchschnitt besser als 1,5 aus, 28 unter diesen waren sogar besser als 1,15 und werden im Frühjahr 2020 erneut als Beste der Besten geehrt!

Und nicht zuletzt erhielten acht Schülerinnen und Schüler für ihre sehr guten Noten einen großzügigen Geldpreis aus der Georg-Dax-Stiftung!

Mit dem gemütlichen Ausklang bei Leckereien und kühlen Getränken in der Mensa ging der schulische Part der Dualen Ausbildung zu Ende!

Zurück